dismiss-alert
header-area-background-wrapper
Menü
site-banner
center-left-menu

So funktioniert es?

1 Min Video.
center-right-menu

Belize

Belize ist ein Nationalstaat an der Ostküste Mittelamerikas. Es ist das einzige Land Mittelamerikas, dessen Amtssprache Englisch ist. Belize verfügt über eine facettenreiche Gesellschaft aus vielen Kulturen und Sprachen, die seine bewegte Vergangenheit widerspiegeln. Belize hat eine private Unternehmenswirtschaft, die hauptsächlich auf Mineralöl und Erdöl, Banken, Landwirtschaft und Handel basiert.

Bankgeschäfte in Belize

Belize hat in den letzten Jahren enorm an Beliebtheit als zuverlässiger Offshore-Bankenstandort gewonnen. Einleger werden mit hoher Qualität, einer stabilen Bankeninfrastruktur und günstigen Kursen für Einlagen belohnt.

Geschichte

Belize wurde erstmals vor dreitausend Jahren von den Maya entdeckt und kolonisiert, die in den Niederungen der Halbinsel Yucatán lebten. Innerhalb der Zivilisation der Maya entwickelte sich eine grenzenlose Anzahl von Sprachen und Subkulturen, darunter auch der Beginn einer ausgefeilten Bankkultur, in der die Kunden ihr Gold oder ihre Wertsachen an einem sicheren Ort hinterlegen konnten und die Bankiers Kaufleuten und Händlern Darlehen gegen Zinsen gewährten. Belize wurde von den spanischen Eroberern zu einer spanischen Kolonie erklärt, doch sie konnten sich aufgrund eines Mangels an Ressourcen und des starken Widerstands sowie des Goldreichtums der Mayas nicht dort niederlassen. Im 17. und 18. Jahrhundert wurde von Piraten sowie englischen und schottischen Siedlern eine Handelskolonie in Belize gegründet. Sie errichteten eine Wirtschaft auf der Basis von Blauholz, Sklaven und einem Hafen, der als Belize District bekannt war. Im frühen 19. Jahrhundert übernahm das British Empire Belize als eine seiner Kronkolonien. 1964 wurde eine neue Verfassung geschaffen und Großbritannien gewährte British Honduras die Selbstverwaltung, 1973 wurde es offiziell in Belize umbenannt.

Bankinstitute

In der Belize gibt es etwa 57 autorisierte Banken und Wertpapierhändler. Das Bankenwesen in Belize unterliegt der Aufsicht und Regulierung der Zentralbank von Belize.

Gesetze und Vorschriften

Eine umfassende Gesetzesstruktur regelt die Aufsicht und Regulierung von Banken, Kreditgenossenschaften und anderen Finanzdienstleistern in Belizes breitgefächertem Finanzsystem.

Der gesetzliche Rahmen sorgt für die rechtlichen Voraussetzungen, die es Lizenznehmern ermöglichen, ihre Rollen und Funktionen effizient und umsichtig im besten Interesse aller Beteiligten auszuüben. Die wichtigsten Gesetze, denen Finanzinstitutionen unterliegen, sowie öffentliche Konsultationen tragen ebenfalls zu einer höheren behördlichen Transparenz bei (direktes Zitat der Zentralbank von Belize).

Bankgeheimnis

Belize nimmt im Schattenfinanzindex 2013 Platz 52 ein. Belize wurde mit 80 von 100 möglichen Schattenfinanzpunkten bewertet und liegt somit in Richtung des oberen Endes der Schattenfinanzskala. Belize trägt nur unter 1 Prozent zum weltweiten Markt für Offshore-Finanzdienstleistungen bei. Dadurch ist es ein recht kleiner Markt und ein sichererer Ort für die Verwahrung von Vermögen aufgrund vollkommener Diskretion. Belize legt keine Treuhandvermögen und Privatstiftungen offen und verhindert diese auch nicht, führt keine offiziellen Aufzeichnungen über Angaben zu Unternehmenseigentumsverhältnissen und beschränkt auch das Bankgeheimnis nicht. Belize verfügt über Gesetze, die die Vertraulichkeit von Kontoinhabern und unternehmerischen Einheiten garantieren. Während die Daten geschützt sind, hat ein Staatsanwalt oder Richter das Recht, eine Verfügung zur Gewährung des Zugriffs auf für strafrechtliche Ermittlungen relevante Informationen zu erlassen.

Elektronische Zahlungen

Belize ist Mitglied der Society for Worldwide Interbank Financial Telecommunication (SWIFT). Das SWIFT-Netzwerk ist das sicherste und am besten geschützte System für finanzielle Transaktionen weltweit.

Bankfazilitäten

SFM hat Beziehungen zu einem weit reichenden Netzwerk privater und wichtiger Banken in Belize. Alle Banken, an die wir unsere Kunden vermitteln, bieten eine vollständige internationale Bankplattform mit Multiwährungskonten (£, € & $) sowie Online-Banking und Debit-/Kreditkarten, sowohl für Geschäfts- als auch für Privatkonten.

Sobald Ihr Antrag bearbeitet ist, wird Ihnen ein eigener Kontomanager zugewiesen, der Sie durch den Vorgang der Eröffnung des Bankkontos begleiten wird. Dann suchen wir gemeinsam mit Ihnen sorgfältig eine Bank eines unserer führenden Partner aus, die perfekt auf Ihre Anforderungen zugeschnitten ist.

Welche Dokumente sind für die Eröffnung eines Bankkontos erforderlich?

Die Bank muss die Identität und Adresse aller Kunden bestätigen, die Bankkonten eröffnen. Die folgenden Dokumente sind für jeden Unterzeichner und wirtschaftlichen Eigentümer erforderlich und werden vertraulich behandelt:

  • Notariell beglaubigte Passkopie
  • Zertifizierte Stromrechnung (nicht älter als 3 Monate)
  • Originales Bankreferenzschreiben (nicht älter als 3 Monate)
  • Originales professionelles Referenzschreiben (ausgestellt von einem Buchhalter oder Anwalt)
  • Steueridentifikationsnummer - NUR US-PERSONEN

Bei Firmenbankkonten fordert die Bank außerdem eine Reihe zertifizierter Unternehmensdokumente an, die Folgendes umfassen:

  • Die Gründungsurkunde
  • Das Memorandum und die Satzung
  • Register der Aktionäre und Direktoren
  • Eine Bescheinigung über den guten Ruf oder eine Bescheinigung über die Amtszeit, wenn das Unternehmen älter als 12 Monate ist
  • Neuestes geprüftes Konto/Unternehmensprofil, falls verfügbar

Wir senden Ihnen die zusätzlichen Bankformulare, die für die Kontoeröffnung erforderlich sind, als Anhang per E-Mail zu, damit Sie diese unterschreiben und vorzugsweise per Spezialkurier (DHL, FedEx oder Chronopost) zusammen mit den anderen oben genannten Dokumenten an uns zurücksenden können.

Stars