Geschichte

Um St. Vincent gab es im 18. Jahrhundert größere territoriale Streitigkeiten zwischen Frankreich und dem Vereinigten Königreich, mit mehreren militärischen Auseinandersetzungen zwischen den beiden Reichen, bis es 1783 schließlich den Briten überlassen wurde. St. Vincent wurde 1979 unabhängig. Auf der Insel leben etwa 100.000 Menschen.

St. Vincent war den größten Teil des 17. Jahrhunderts eine französische Kolonie, bevor es Ende des 18. Jahrhunderts an Großbritannien überging. St. Vincent und die Grenadinen ist jetzt Mitglied des Commonwealth of Nations. Die Wirtschaft von St. Vincent ist sehr vielseitig. Das Bankwesen, zusammen mit Tourismus und internationalem Handel, hat dem Wirtschaftswachstum in den Jahren seit der Unabhängigkeit Auftrieb gegeben. Der Finanzsektor bleibt eine wichtige Säule der Wirtschaft, mit dem Bankwesen an der Spitze. St. Vincent hat sich zu einem namhaften Bankenzentrum für Personen mit hohem Eigenkapital weltweit entwickelt. Viele Banker bezeichnen es als „die neue Schweiz”, und für die Bürger Westeuropas und Asiens ist es ein wichtiges Geschäftszentrum. St. Vincent hat nicht so sehr unter der internationalen Wirtschaftskrise gelitten wie viele andere Länder und seine Banken sind stabil und ertragreich geblieben, was zu seinem ausgezeichneten Ruf beigetragen hat.

Bankinstitute

Obwohl St. Vincent ein kleiner Inselstaat ist, gibt es dort 42 autorisierte Banken. Die Bankgeschäfte in St. Vincent werden von der Finanzmarktaufsichtsbehörde von St. Vincent und den Grenadinen beaufsichtigt und reguliert.

Gesetze und Vorschriften

St. Vincent ist ein namhafter und angesehener Offshore-Bankenstandort. Die Finanzmarktaufsichtsbehörde von St. Vincent und den Grenadinen ist die wichtigste Verwaltungs- und Regulierungsbehörde für die in St. Vincent registrierten Banken. Da St. Vincent und die Grenadinen Mitglied des Commonwealth of Nations ist, sind zudem die Bankeinlagen stabil. Dies schließt die angefallenen Zinsen bis zum Ende der Laufzeit der Einlage oder zum Tag der Fälligkeit der Einlage mit ein. Einlagen im Namen einer bestimmten Person und/oder Firma bei verschiedenen Banken werden als separate Einlagen behandelt.

Bankgeheimnis

St. Vincent lag 2014 weltweit auf Platz 62 des Schattenfinanzindex, die Berechnung erfolgte auf der Grundlage seines Anteils am globalen Markt für Offshore-Finanzdienstleistungen. St. Vincent trägt etwa 1 Prozent zum weltweiten Markt für Offshore-Finanzdienstleistungen bei. Das Bankengesetz von St. Vincent bestimmt, dass es allen Beschäftigten, Direktoren, Managern, Vertretern usw. und allen Personen, die Zugang zu den Aufzeichnungen einer Bank haben, untersagt ist, jegliche Informationen in Bezug auf das Konto eines einzelnen Kunden der Bank auf irgendeine Weise preiszugeben, auch nachdem ihr Beschäftigungsverhältnis mit der Bank beendet ist.

Elektronische Zahlungen

St. Vincent und die Grenadinen ist Mitglied der Society for Worldwide Interbank Financial Telecommunication (SWIFT). Das SWIFT-Netzwerk ist das sicherste und am besten geschützte System für finanzielle Transaktionen weltweit.

Bankfazilitäten

SFM hat Beziehungen zu einem weit reichenden Netzwerk privater und wichtiger Banken in St. Vincent und den Grenadinen. Alle Banken, an die wir unsere Kunden vermitteln, bieten eine vollständige internationale Bankplattform mit Multiwährungskonten (£, € & $) sowie Online-Banking und Debit-/Kreditkarten. St. Vincent bietet zudem Prepaid-Kreditkartendienste sowohl für Geschäfts- als auch für Privatkonten.

Sobald Ihr Antrag bearbeitet ist, wird Ihnen ein eigener Kontomanager zugewiesen, der Sie durch den Vorgang der Eröffnung des Bankkontos begleiten wird. Dann suchen wir gemeinsam mit Ihnen sorgfältig eine Bank eines unserer führenden Partner aus, die perfekt auf Ihre Anforderungen zugeschnitten ist.

Welche Dokumente sind für die Eröffnung eines Bankkontos erforderlich?

Im Allgemeinen verlangt die Bank eine beglaubigte Kopie der Reisepässe des Gesellschafters und des Geschäftsführers (Nutzungsberechtigter) sowie einen Wohnsitznachweis, der jünger als drei Monate sein muss. Wenn der Kunde persönlich zur Bank geht, um ein Konto zu eröffnen, ist eine beglaubigte Kopie des Reisepasses nicht erforderlich.

Wir senden Ihnen die übrigen Unterlagen, die zur Eröffnung eines Kontos notwendig sind, als E-Mail-Anhang zu, damit Sie sie unterschreiben und uns vorzugsweise durch einen speziellen Kurierdienst (DHL, FedEx oder Chronopost) zusammen mit den anderen oben genannten Dokumenten zurückschicken.