header-area-background-wrapper
Menü
site-banner
center-left-menu

So funktioniert es?

1 Min Video.
center-right-menu

Umsatzsteuer in den VAE

13 February 2017
Wie bereits im Februar 2016 vom VAE Staatsminister für Finanzen, seiner Exzellenz Obaid Humaid Al Tayer, bekannt gegeben wurde, werden die VAE zum 1. Januar 2018 eine Umsatzsteuer von 5 % einführen. Die sechs anderen Staaten, die zur Region des Golf-Kooperationsrates (GCC) gehören, werden während dieser Zeit und/oder bis spätestens 1. Januar 2019 auch eine Umsatzsteuer einführen.
 
Die Umsatzsteuer ist eine der häufigsten Arten von Verbrauchssteuern auf der ganzen Welt - auch in der Europäischen Union, Kanada, Neuseeland, Australien, Singapur und Malaysia - und ist eine indirekte Steuer, die auf die Mehrheit der gehandelten Waren und Dienstleistungen auferlegt wird. Die Einführung der Umsatzsteuer wird voraussichtlich 3 Mrd. USD zusätzliche Einnahmen für die Regierungen der GCC erbringen, was den Staaten der Region ermöglichen wird, ihre sozialen und wirtschaftlichen Programme zu erhalten und gleichzeitig immer noch ihre Pläne zur wirtschaftlichen Diversifizierung weg vom Öl und anderen Kohlenwasserstoffen als Einnahmequelle zu verfolgen.
 
Obwohl ein detaillierter Bericht noch in Arbeit ist, wurde festgehalten, dass Gesundheit, Bildung und etwa 150 Gebrauchsartikel wie Grundnahrungsmittel, Kinderkleidung und Bücher von dieser Steuer befreit sein werden.
 
Außerdem müssen sich nicht alle Unternehmen für die Umsatzsteuer registrieren lassen. Die Regierung hat erklärt, dass nur Unternehmen, die einen gewissen jährlichen Mindestumsatz erreichen, die Umsatzsteuer anwenden müssen. Somit werden kleine Unternehmen von der umfangreichen Dokumentation und dem Berichtswesen, das die Umsatzsteuer erfordert, verschont Außerdem, wenn ein Unternehmen nur Waren und Dienstleistungen bereitstellt, die nicht der Umsatzsteuer unterliegen, muss es sich nicht bei der Regierung für die Mehrwertsteuer registrieren lassen.
 
Die Registrierung für die Umsatzsteuer soll den Unternehmen zur Verfügung gestellt werden, die drei Monate vor der Einführung der Umsatzsteuer die Anforderungskriterien erfüllen. Zu diesem Zeitpunkt können Unternehmen sich mithilfe der eServices der VAE online anmelden.
 
Derzeit ist noch unklar, wie sich die Umsatzsteuer auf Unternehmen innerhalb der Freizonen der Region auswirken wird, die bisher ein "steuerfreies" System garantieren. Weitere Einzelheiten aus den zuständigen Ministerien werden während des ganzen Jahres und vor allem in den drei Monaten vor der Einführung der Umsatzsteuer veröffentlicht werden. Zurzeit steht die Implementierung eines Überwachungssystems durch die Regierung im Mittelpunkt, ebenso Schulungen und das Verständnis in Bezug auf korrekte Buchführung, Steuererhebung und Steuerzahlungen in der Wirtschaft.
 
Die Umsatzsteuer ist eine wichtige Einnahmequelle für die VAE, aber es wurde bestätigt, dass Touristen zwar an den Verkaufsstellen Umsatzsteuer bezahlen, aber da der Steuersatz bewusst niedrig festgelegt wurde, wird sich die Belastung für die Verbraucher voraussichtlich in Grenzen halten. Bisher ist noch nicht geklärt, ob es Touristen erlaubt sein wird, beim Verlassen der Region die gezahlte Umsatzsteuer zurückzufordern. Es wurde jedoch festgelegt, dass ausländische Unternehmen die Umsatzsteuer, die ihnen bei einem Besuch in den VAE entsteht, zurückfordern können, da dies weitere geschäftliche Aktivitäten in der Region fördern wird.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Teilen Sie diese Neuigkeiten über: