header-area-background-wrapper
Menü
site-banner
center-left-menu

So funktioniert es?

1 Min Video.
center-right-menu

Freihandelszonen der Vereinigten Arabischen Emirate erweitern ihre Aktivitäten

30 January 2015
Die Freihandelszonen in den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) vermelden bei ihren Handelsströmen einen Anstieg um sieben Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 269,6 Milliarden AED (73,4 Milliarden USD) für die ersten sechs Monate des Jahres 2014. Im gleichen Zeitraum ist das Handelsvolumen um 27 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum 2013 gestiegen und erreichte 16 Mio. Tonnen. 11,2 Mio. Tonnen waren Importe; 1,1 Mio. Tonnen waren Exporte und 3,7 Mio. Tonnen waren Re-Exporte.
 
Mobiltelefone waren das Top-Importprodukt im Berichtszeitraum in den VAE-Freizonen, und sie stellten nach Wert 21 Prozent der Gesamteinfuhren dar. Sie waren auch das häufigste Re-Export-Produkt, mit einem Anteil von 30 Prozent aller Re-Exporte aus den Freihandelszonen. Zu den weiteren wichtigen Importen in den Freihandelszonen gehörten Fahrzeuge, Computer-Monitore und Projektoren. Die wichtigsten Exportgüter umfassten Zigaretten, optische Leitsysteme für Schiffe, Feuerlösch-Ausstattungen für Schiffe und Kupferdraht.
 
Die Bundeszollverwaltung sagte, dass die VAE-Freihandelszonen in den letzten Jahren ein exponentielles Wachstum zu verzeichnen haben und zwar als Folge der flexiblen Handelspolitik der Regierung und wegen der verschiedenen von der VAE zur Verfügung gestellten Möglichkeiten, um Großunternehmen aus der ganzen Welt anzulocken, um Fabriken in den Freihandelszonen zu errichten. Die Freihandelszonen in den VAE bieten eine Reihe von steuerlichen Anreizen für Unternehmen wie Null-Prozent-Steuersätze bei persönlichen und Unternehmenssteuern und Null-Prozent Import- und Wiederausfuhrzölle.
 
www.lowtax.net

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Teilen Sie diese Neuigkeiten über: