header-area-background-wrapper
Menü
site-banner
center-left-menu

So funktioniert es?

1 Min Video.
center-right-menu

Panama Sonderinteressen-Stiftungen

Was ist das?

Eine Panama Private Interest Stiftungen ist eine Kombination aus Testament, Treuhandfonds und Unternehmen. Es handelt sich dabei um die ideale Struktur für Vermögenssicherung und testamentarische Planungen.

Folgende Parteien sind daran beteiligt:

  • Der Stifter oder Zeichner, der vom Vertreter unterstützt wird. Der Stifter hat keine Kontrolle über die Stiftung und deren Angelegenheiten und wird nur als jene Person angesehen, die die Verfassungsurkunde einreicht.
  • Die Mitglieder des Stiftungsrates (entspricht dem Vorstand eines Unternehmens) bestehen aus mindestens einem Unternehmensvertreter oder drei (3) Einzelpersonen; eine Kombination aus Unternehmensvertretern und Einzelpersonen ist auch möglich. Als Angelegenheit von öffentlichen Aufzeichnungen, ist es möglich, Nominierte Direktoren und Aktionäre durch den Agenten zu erhalten.
  • Der Kunde, der die Gründung der Struktur anfordert.
  • Die gesetzlich ernannten Begünstigten und somit keine Angelegenheit der behördlichen Daten.
  • Der Protektor (nicht verpflichtend), der ein Unternehmensvertreter oder eine Einzelperson sein kann. Dieser beaufsichtigt, ob die Stiftungsziele erreicht werden. Seine Funktionen können in der Verfassungsurkunde und per Gesetz sowie in einem Privatdokument frei festgelegt werden.

Vorteile von Panama Stiftungen:

  • Vermögenssicherung, die keinen Vorsichtsmaßnahmen unterzogen werden kann. Sämtliche Aktiva der Stiftung sind für Gläubiger unzugänglich.
  • Keine Kapitalanforderungen. Es gibt keine Anforderungen bezüglich der Abgabe von Steuererklärungen. Die Bücher und Buchhaltungsaufzeichnungen können sich in Panama oder im Ausland befinden. Das Management und der Betrieb der Stiftung unterliegen keiner behördlichen Aufsicht.
  • Erbschaftsplanung und testamentarische Nutzung. Stiftungen können verwendet werden, um für das finanzielle Wohl von Familienmitgliedern gemäß Ihrem ausdrücklichen Willen zu sorgen, womit Sie sich zeit- und kostenintensive Rechtsverfahren sparen können. Es handelt sich dabei um einen effizienten Ersatz für Testamente und Treuhandfonds. Die Panamanian Stiftungen ist ideal für Erbschaftsplanungen zwischen Lebenden oder Toten, da diese aufrecht sind, solange die Ziele der Stiftung erreicht werden. Dies könnte Erbschaftsstreitigkeiten verhindern und erzwungene Erbschaftsbestimmungen außer Kraft setzen.
  • Im Allgemeinen darf Private Interest Stiftungen keine kommerziellen Aktivitäten wie ein Unternehmen ausführen, könnte jedoch gelegentlich kommerzielle Aktivitäten durchführen, um die Ziele seiner Stiftung zu erreichen und um Gewinne für deren Begünstigte zu erzielen.
  • Die Stiftung kann wissenschaftliche, philanthropische, religiöse, humanitäre oder bildungstechnische Ziele verfolgen.
  • Die Stiftung kann ein Bankkonto besitzen und als Anlageinstrument für Immobilien, Aktien und Anleihen fungieren. Sie kann Boote, Flugzeuge, Kunstwerke, Sammlerstücke oder andere Aktiva besitzen, wobei es spezifische Anweisungen bezüglich deren Handhabung gibt, wenn sich die Umstände ändern – und all das individuell gestaltet, um Ihren spezifischen Anforderungen gerecht zu werden. Tantieme, Urheberrechte und Handelsmarken können auf die Stiftung übertragen werden.
  • Die Stiftungsurkunde sieht vor, dass Streitigkeiten in Zusammenhang mit der Stiftung mittels Schiedsverfahren gelöst werden, womit ein Rechtsstreit vermieden wird. Diese Bestimmungen könnten auch den Gerichtsstand und die Verfahrensregeln des Schiedsverfahrens beinhalten.
  • Steuervorteile: Die Aushändigung, der Transfer oder die Schenkung von Aktiva an die Stiftung ist gemäß dem panamaischen Gesetz nicht steuerpflichtig – ebenso wenig wie die Organisation, Modifizierung oder Auflösung der Stiftung. Einkommen, das durch die Aktiva der Stiftung entstanden ist, unterliegt keinen Steuern, Beitragszahlungen, Zinssätzen oder Pfandrechten jeglicher Art.
  • Widerruflichkeit. Obwohl die Stiftung im Allgemeinen unwiderruflich ist, ist es unter bestimmten Umständen dennoch möglich, das Geschäft zu widerrufen. Die Stiftung kann gegründet werden und tritt zu einem bestimmten Zeitpunkt, nach dem Eintreffen bestimmter Ereignisse oder Umstände oder nach dem Tod des Stifters in Kraft.

Um eine Panama Stiftungen zu gründen, benötigt man nur fünf bis sieben* Werktage.


In der Gründungsgebühr von 4,800 Euro ist folgendes inbegriffen:
  • Stiftungens Verfassungsurkunde
  • Gründungsurkunde
  • Bestimmungen
  • Festlegung des Protektors
  • Vollmacht
  • Undatierte und unterzeichnete Rücktrittserklärungen der Ratsmitglieder
  • Behördliche Gebühren für das erste Jahr
  • Unternehmensvertreter oder Einzelpersonen als Ratsmitglieder

Die Verlängerungsgebühr von 2.900 Euro beinhaltet die Vermittlungsgebühren, Unternehmensvertreter oder Einzelpersonen als Ratsmitglieder und behördliche Gebühren.

Haben Sie noch Fragen? Bitte kontaktieren Sie uns unter [email protected] oder per Telefon unter +41 22 311 03 83.

* Vorbehaltlich der Einschränkungen des Due-Diligence-Verfahrens.